Was ist Tinnitus? Shilajit Gesundheit

shilajit timmitus

Tinnitus ist ein Klingeln in den Ohren, ein Zustand, der 1 von 5 Menschen betrifft. Es gibt ein breites Spektrum, von kaum hörbar bis hin zu so störend, dass man über Selbstmord nachdenken kann. Tinnitus ist äußerst schwierig zu behandeln, da es zahlreiche bekannte Ursachen gibt. Chronische Belastung durch laute Musik oder Maschinen, Verstopfung durch Ohrenschmalz, Beschädigung der Flimmerhärchen, Veränderungen im Ohrknochen, altersbedingter Hörverlust und ototoxische Medikamente sind die üblichen Verdächtigen. Zu den ototoxischen (ohrvergiftenden) Substanzen gehören Antibiotika, Chemotherapeutika, Schleifendiuretika und nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs) wie Ibuprofen und Paracetamol. 

Ich leide seit über einem Jahr an leichtem/mittlerem Tinnitus. Ich bin mir nicht 100%ig sicher, was ihn verursacht hat, obwohl ich zwei Dinge mehr als die meisten vermute: Wattestäbchen und ungetestete psychedelische Drogen. Dank der gut gemeinten Empfehlung eines Ex-Kollegen steckte ich mir im Namen der ultimativen Sauberkeit ein Wattestäbchen ins Ohr. Es ist möglich, dass mein Enthusiasmus für die Entfernung von Ohrenschmalz die Flimmerhärchen (mikroskopisch kleine Härchen des Innenohrs) beschädigt hat, und ich empfehle nun, nichts in das Ohr einzuführen, was kleiner ist als der eigene Ellenbogen. Das Ohr ist schließlich ein selbstreinigendes Organ. Ich weiß, es kann sich viel zu gut anfühlen, sich mit einem Wattestäbchen am Gehirn zu kratzen [bildlich gesprochen], aber das ist es einfach nicht wert. Alternativ könnte es auch Drogenmissbrauch gewesen sein, der mich hierher gebracht hat. 

Der Konsum einiger sehr neuartiger Psychopharmaka liegt mir im Hinterkopf, wenn ich darüber nachdenke, warum sich bestimmte Dinge in meinem Körper ein wenig verrückt anfühlen. Das 2003 von dem deutschen Chemiker Ralf Heim entdeckte 25c-NBOMe war ein großes Versprechen auf dem Gebiet der Neurowissenschaften. Ein Forscherteam unter der Leitung von David Nichols an der Purdue University nutzte die radioaktiv markierte Chemikalie, um Positronen-Emissions-Tomographie-Aufnahmen des 5Ht2-a-Rezeptors im Schweinehirn durchzuführen. Wie die Geschichte von Methylendioxymethamphetamin [MDMA] (ursprünglich für intensive Paar-/Psychotherapie gedacht), entkam auch diese Droge dem Labor. Sie fand ihren Weg in die Hände von Küchenchemikern, die aus etwas noch nicht Illegalem Kapital schlagen wollten. Ich war einer der ersten Psychonauten, der diese Chemikalie in hohen Dosen getestet hat, und bekam daraufhin einige beunruhigende Nachwirkungen. Es ist weise, vorsichtig zu sein, wenn man sich entscheidet, mit seiner Neurochemie zu spielen; man hat nur ein Gehirn. 

Ich habe das große Glück, die Welt des Shilajits entdeckt zu haben und Zugang zu den Besten der Besten zu haben. Pürblack Live Resin übertrifft alle traditionellen Shilajit in der klinischen Wirksamkeit, so dass es der Hauptkandidat für ein Experiment zur Heilung von Tinnitus durch natürliche Modalitäten ist. Meine Tinnitus-Kur besteht aus Pürblack, Pycnogenol, Ingwer, Ginkgo biloba und Cordyceps-Pilz. Pycnogenol ist ein Extrakt aus französischer Seekieferrinde und ist sehr reich an oligomeren Proanthocyanidinen (OPC’s), einer sehr starken Antioxidantienklasse. Pycnogenol erhöht die Produktion von Stickstoffmonoxid, wodurch sich die Blutgefäße erweitern und mehr Blut zu bestimmten Körperteilen fließen kann. Es schützt auch das Kollagen, das eine wichtige strukturelle Komponente der Blutgefäße und Kapillaren ist. Die OPC’s überwinden auch die Blut-Hirn-Schranke und helfen, das Gehirngewebe mit Sauerstoff zu versorgen. Ginkgo biloba, Cordyceps und Ingwer verbessern ebenfalls signifikant den Blut- und Sauerstofffluss zum Gehirn und seinen Kapillaren. Die Verwendung von Pürblack zusammen mit all diesen pflanzlichen Heilmitteln katalysiert die aktiven Alkaloide, was zu viel ausgeprägteren wünschenswerten Effekten führt. Da das Ohr relativ weit vom Herzen entfernt ist, müssen Schritte unternommen werden, um den Qi-Fluss dorthin zu lenken, wo er am nützlichsten ist. Ich nehme diesen Stack seit ungefähr drei Wochen, und mein Tinnitus ist tagsüber nicht mehr wahrnehmbar! Nur wenn er still ist, werde ich mir gelegentlich seiner ominösen Präsenz in meiner Cochlea bewusst. 

Obwohl die Ursachen für Tinnitus zahlreich und vielfältig sind, kann ich mit Zuversicht sagen, dass dieser Weg die vielversprechendste Gesundheitslösung ist, die bisher für die Erfahrung des Klingelns in den Ohren präsentiert wurde. Benutzen Sie Pürblack, um die Lautstärke in Ihrem Leben zu optimieren!

_GUARANTEE_SealSpan